06. Sep 2015, 00:00 Uhr

Die Diktatur der Gesundheit

Noch mehr Sci-Fi-Action erwartet euch bei Project Itoh, Teil 2: In "Harmony" kontrolliert die WHO das Wohlbefinden der Menschheit 24/7. Doch was braucht es eigentlich alles, um ein glückliches Leben zu führen?
Kategorien

Die Diktatur der Gesundheit

Mit seinem zweiten Werk Harmony gelang Project Itoh 2008 der große Durchbruch. Auf unheimliche Weise erinnert der preisgekrönte Roman an moderne technische Entwicklungen wie Smart Watches, die unseren Gesundheitszustand 24/7 überprüfen und zentral verwalten. Nach der Zerstörung der Welt ist das verbliebene menschliche Leben das höchste Gut und muss mit allen technischen Mitteln geschützt werden. 

Harmony träumt den Traum einer perfekten Welt: Medizinische Nanotechnologie hat Krankheiten ausgerottet, Gewalt und Verbrechen gehören der Vergangenheit an. Erreicht wird dieses Wunder durch allgegenwärtiges Monitoring. Die WHO (Weltgesundheitsorganisation) überwacht und optimiert den physischen wie emotionalen Gesundheitszustand aller Menschen rund um die Uhr. In dieser Welt existieren keine Sorgen, alle Menschen sind glücklich. Aber es ist ein erzwungenes, falsches Glück, das nicht jeder akzeptieren will. Drei Mädchen beschließen, gegen das indoktrinierte Wohlbefinden zu rebellieren – auf die denkbar radikalste Weise: Sie wollen sich zu Tode hungern. Jahre später ist eins der Mädchen selbst Mitarbeiterin der WHO. Doch nun wird sie mit einer Gefahr konfrontiert, die die gesamte Welt bedroht.

Für die Bildschirmadaption von Itohs bekanntestem Werk haben sich zwei große Anime-Regisseure zusammengetan: Takashi Nakamura (A Tree of Palme, Animationsregie bei Akira) und Michael Arias (Tekkonkinkreet, Produzent von Animatrix). Die Produktion von Harmony liegt in der Hand des renommierten Studio 4°C (Berserk – Das goldene Zeitalter, Mindgame). Einen deutschen Kinorelease haben wir für 2016 geplant. (^_^)

0 Kommentare