28. Mär 2022, 11:00 Uhr

Hello Morning Star

Das Idol-Geschäft ist hart, vor allem wenn es die eigene Beziehung kostet. Doch manchmal gehen Türen auch wieder auf … Die Boys-Love-Serie „Hello Morning Star“ erscheint ab November.
Kategorien
Die Haare sitzen, das Lächeln angeknipst, Spot on! Atsuto ist zusammen mit den anderen vier Mitgliedern von „Planet“ schon eine ganze Weile DIE Idolgruppe, die die Charts beherrscht. Doch seit Kurzem haben sie durch die Band „Real“ und deren Leader Yuki Konkurrenz im eigenen Haus. Der offene, fröhliche Atsuto und der ernstere, charismatische Yuki sind die beiden Stars ihres Labels. Das wähnt sich im Produzentenhimmel, als es schafft, beiden die Hauptrollen in einem neuen Film zu besorgen. Darin spielen sie ein Freundespaar, das durch die Umstände ihres Lebens auseinanderdriftet und sich später wegen der Heldin des Films als Rivalen gegenüberstehen. Das Label ahnt nicht, dass diese Story ziemlich genau das Leben der beiden widerspiegelt, denn Atsuto und Yuki waren einst ein Liebespaar. Dann aber debütierte Atsuto mit „Planet“ und kam zu Ruhm, während Yuki weiter ein Trainee blieb. Yuki fühlte sich minderwertig und beendete die Beziehung. Damit die beiden besonders glaubwürdig spielen, sollen sie für die Zeit des Drehs zusammen wohnen, um ihre Freundschaft zu vertiefen. Das ist nicht nur für Yuki schwierig, sondern auch für Atsuto, denn er hat nie aufgehört, Yuki zu lieben. Also versucht er ihm trotz des neuen Arrangements weitestgehend aus dem Weg zu gehen. Vor allem da er ein großes Geheimnis hat, das Yukis Karriere betrifft …

Aufmerksame Leser von Tomo Kurahashis Werken kennen Atsuto und „Planet“ bereits: Atsuto ist der große Bruder von Haruma aus Doggystyle, dessen Boyfriend Ken ein fanatischer Anhänger der Band ist. In Hello Morning Star wird nun Atsutos Geschichte und heimliche Liebe zu Yuki mit einem melancholischen Unterton in bisher zwei Bänden erzählt, die bei uns im Dezember zum Preis von 7,50 Euro (A: 7,50 Euro) mit zwei Farbseiten startet. Für die E-Reader-Leser gibt’s den Manga auch als E-Book für 6,49 Euro.

0 Kommentare