19. Mai 2016, 00:00 Uhr

Japanische Animationskunst auf der Nippon Connection

Neue Highlights der japanischen Animationskunst wie "Miss Hokusai" und die beiden Project-Itoh-Adaptionen "Harmony" und "The Empire of Corpses" laufen auf der Nippon Connection in Frankfurt am Main vom 24. bis 29. Mai.
Kategorien

Japanische Animationskunst auf der Nippon Connection

Die Nippon Connection ist das weltweit größte Festival für japanischen Film und findet alljährlich in Frankfurt am Main statt. Auch dieses Jahr sind wir mit einigen Top-Highlights der japanischen Animationskunst vertreten.

So läuft Miss Hokusai bereits vor dem offiziellen Kino-Start (16. Juni) am 27. Mai um 19.30 Uhr im Mousonturm Saal, jedoch – wie bei internationalen Festivals üblich – im Original mit englischen Untertiteln. Einen Einblick in die detailgetreu animierte Geschichte um die von der Geschichte vergessene Tochter O-Ei des großen japanischen Holzschnitt-Künstlers Hokusai findet ihr vorab im Trailer.

Außerdem warten zwei ganz besondere Deutschlandpremieren auf euch: Harmony und The Empire of Corpses, zwei Anime-Adaptionen der Romane des jung verstorbenen Science-Fiction-Genies Project Itoh laufen ebenfalls auf der Nippon Connection.

Harmony ist ein atemberaubendes, visionäres Werk über die Gefahren und Grenzen des medizinischen Fortschritts. In naher Zukunft hat die Nanotechnologie Krankheiten, Gewalt und Verbrechen ausgerottet. Doch der Preis dafür ist ein übergreifendes Monitoring aller Menschen durch die Weltgesundheitsorganisation. Die Unzufriedenheit einiger mit dem System lässt nicht lange auf sich warten …

Der Film basiert auf Project Itohs bekanntestem Roman und wurde von Takashi Nakamura (Animation Supervisor bei Akira) und Michael Arias (Tekkonkinkreet) adaptiert. Letzterer wird auch bei der Vorführung am 29. Mai persönlich anwesend sein.

The Empire of Corpses macht einen Schritt zurück in das London des späten 19. Jahrhunderts, wo ein medizinisch-technologischer Durchbruch ebenfalls für Angst und Schrecken sorgt. Durch das Einsetzen künstlicher Seelen lassen sich Leichen wieder zum Leben erwecken …

Ryotaro Makihara (HAL) führte Regie, während das WIT STUDIO (Attack on Titan) die Produktion übernahm. Wir zeigen den Film auch im Rahmen unserer Kino-Event-Reihe am 29. November.

Hier sind noch einmal alle Termine der Nippon Connection im Überblick:


Harmony

  • Mi 25.5., 17:30 Uhr, Mal Seh’n Kino (Deutschlandpremiere)
  • So 29.5., 14:30 Uhr, Mousonturm Saal (in Anwesenheit von Michael Arias)

The Empire of Corpses

  • Fr 27.5., 12:00 Uhr, Mousonturm Saal (Deutschlandpremiere)
  • Sa 28.5., 22:45 Uhr, Mal Seh’n Kino

Miss Hokusai

  • Fr 27.5., 19:30 Uhr, Mousonturm Saal

0 Kommentare