28. Mär 2022, 11:00 Uhr

Prickelnde Posen

Als Redakteur tut man alles, um seine Mangaka zu unterstützen – und sei es, sich bis auf die Unterwäsche auszuziehen und in Pose zu werfen. Bitte was? „Prickelnde Posen“ erscheint ab Oktober!
Kategorien
Na, das hat sich Masumi aber ganz anders vorgestellt! Als er in einem Verlag anfing zu arbeiten, wollte er eigentlich in die Action-Abteilung und wurde stattdessen in die Shojo-Abteilung gesteckt, um dort an einem Magazin zu arbeiten. Nun wurde er versetzt – in den „Rosengarten“: in die Boys-Love-Abteilung, in der bisher nur Frauen arbeiten, die nun seinen männlichen Blickwinkel auf die Stories zu schätzen wissen. Seine erste Aufgabe: Die Dojinshis der letzten Messe durchgehen und interessante Stories herausfischen. Ihm fällt sofort der Doujinshi von Akina auf, die in der Szene eine kleine Berühmtheit ist, da ihre sehr detaillierten Zeichnungen der männlichen Anatomie das schlüpfrige Leser:innenherz höher hüpfen lässt. Zu seinem Erstaunen findet Masumi heraus, dass es sich bei Akina um einen Mann handelt, der zuvor Fotos von seinem Bruder gemacht hat, um männliche Bodys möglichst detailgenau zeichnen zu können. Seine eigene Fantasie lässt dieses Level leider nicht zu. Da sein Bruder aber nun einen Freund hat, muss Masumi als sein neues Model herhalten und sich in die schönsten, sexysten, anrüchigsten und sabberlechzsorry Posen werfen.
Doch so toll die Zeichnungen am Ende sind, fehlt doch etwas Entscheidendes: die Gefühle! Eine Sexszene macht noch keinen gelungenen Boys-Love-Manga. Also macht sich Masumi daran, Akina zu zeigen, was ein Pärchen eigentlich ausmacht – nicht ahnend, dass er selbst schon seinem Sensei verfallen ist …

Na, habt ihr den verruchten Mangaka-Künstler wiedererkannt? Er ist der Bruder von Ayumu aus Verliebt in Akihabara, für den Ayumu sich als Model in Schale und Pose geworfen hat (natürlich angezogen!). In dem Spin-off Prickelnde Posen (auf Japanisch: Sensei, Mou Dame desu) von Chiaki Kashima wird nun seine Story erzählt, nachdem er sein Model verloren hat. Da kommt so ein Redakteur gerade recht, oder nicht? Und dabei begibt er sich auf die Suche, wie sich romantische Gefühle entwickeln und was Liebe eigentlich ausmacht. Die zwei Bände umfassende Kurzserie erscheint bei uns ab Oktober alle zwei Monate zum Preis von 7,50 Euro (A: 7,80 Euro) mit je zwei Farbseiten pro Band und natürlich auch als E-Book für 6,49 Euro.

0 Kommentare